Montag, 3. September 2018

Gesund, gesünder, McDonalds - ein Perspektivenwechsel


Bei Stiftung Warentest war das Ergebnis: „Menü bei McDonald´s gesünder als bei Burger King.“ Das ist mal ein Perspektivenwechsel: Noch gesünder? Echt jetzt? 


(Bildquelle: Pixabay)

McDonalds und der Perspektivenwechsel

Die Stiftung Warentest kostete vor kurzem von Menüs von McDonald´s und gleichzeitig von Burger King-Menüs; und t-online fasste das Ergebnis wie folgt zusammen: „Menü bei McDonald´s gesünder als bei Burger King“ (01.09.2013).

Hier, so finde ich, sollte man den Komparativ auf sich wirken lassen: „gesünder“. Das ist ein wirklich gelungener Perspektivenwechsel, wie ich finde. Will ich mir also etwas Gesundes leisten, dann gehe ich zu Burger King. Wenn ich es aber noch etwas gesünder haben möchte, dann tu ich mir was Gutes bei McDonald´s. Da wird dann aber jede Pro-Spinat-Argumentation von in Küchen kämpfenden Müttern ein Kampf gegen die mit den großen gelben „M“s versehenen Windmühlen. Aber das sieht nur auf den ersten Blick düster aus!


Der Perspektivenwechsel und seine unbegrenzten Möglichkeiten

Dieser kreative Perspektivenwechsel und die daraus folgende etwas umwertende Herangehensweise öffnet so viele bisher verschlossene Türen! Ja, es ist die Losung dafür, alles viel positiver, machbarer und weniger verbissen zu sehen. Beispiele: Gehen wir vom höchsten Berg Europas aus, dem Mont Blanc, dann ist das berühmte Matterhorn dagegen viel flacher. „Flacher“ liest sich wiederum als „einfach“ und schon sieht man vor dem geistigen Auge massenweise so untalentierte wie untrainierte Menschen das Matterhorn sowohl hinaufstürmen, als dann wahrscheinlich auch hinunterplumpsen – und das, obwohl es sich um einen flachen Berg handelt. Und dieses Vorhaben lässt sich auch ohne Probleme im Winter angehen, denn der Winter in den Schweizer Bergen ist bekanntlich bei Weitem wärmer, als der Winter im Himalaya!

Gegenüber dem berühmten Marianengraben im Pazifik, wird das komplette Meer plötzlich seicht und im Großen und Ganzen wohl auch – weil seicht – für sämtliche Nichtschwimmer geeignet. Und dabei ist es wichtig zu wissen, dass mit Haien zu schwimmen oder zu plantschen viel sicherer ist, als sich unter eine Kokospalme zu stellen (siehe hierzu den Blogartikel „Krieg derKokosnüsse“). Und weiter: Lance Armstrong und Jan Ullrich sind definitiv ehrlicher als Pinocchio. Lord Voldemort ist netter als Sauron. Lediglich bei Rainer Calmund und Ottfried Fischer steht noch keine Platzierung darüber fest, wer von beiden der Sportlichere ist.

Und aus unserer Alltagspraxis: Marlene ist eine viel bessere Schülerin als Ulrike! Marlene hatte nur Fünfen, während Ulrike auch noch zwei Sechsen hatte. Dafür muss Marlene mit ihrer Mutter als Belohnung zu McDonald´s. Und die Mutter braucht dabei ab sofort auch kein schlechtes Gewissen mehr zu haben; erst Recht nicht, als sie dort den mit Ingwer vollgepumpten StarkochAlfons Schuhbeck trifft.


(Dieser Artikel wurde erstmals veröffentlicht am 11.09.2013 hier)


Informationen zu Dr. Markus Reimer

Kontakt zu Dr. Markus Reimer


#Innovation #Kreativität #Agilität #Wissen #Qualität #Perspektivenwechsel #StiftungWarentest #Keynote #Speaker #Redner #Vortrag 




Keine Kommentare:

Kommentar posten